Was ist artworks 24 ?

Die Kunstszene ist aktuell einem grossen Wandel unterzogen und vieles, was noch vor einigen Jahren in Bezug auf das Verhältnis Künstler – Galerist galt, hat seine Gültigkeit verloren. Auf der einen Seite wächst das Angebot an zeitgenössischer Kunst und auf der anderen Seite nimmt das Interesse an Kunstkauf ab.
Wir sind der Meinung, dass es nicht mehr alleine die Aufgabe des Galeristen sein kann und darf, für die Verbreitung der Kunst zu sorgen. Künstler, die mit einer Galerie zusammen arbeiten, sollten sich unbedingt auch finanziell an der Marketingstrategie der Galerie beteiligen. Kunstschaffende ohne Galerie dürfen nicht auf den Galeristen als „weißen Prinz“ warten sondern müssen den Vertrieb ihrer Werke in die Hand nehmen. Dazu gehört eine Budget-Planung für Marketingausgaben.
Wir stellen mit artworks24.com eine Plattform für Kunstwerke für Galerien als auch für Kunstschaffende zur Verfügung.
Mit artworks24.com erweitern Sie Ihren Kundenkreis und sprechen Kunstfreunde an, die mit dem Internet mehr als vertraut sind.
Für nur Euro 99,- können Sie artworks24.com 65.000 Tage nutzen.

Tipp: Galerie Rigassi - James F. Gill

American Pop Art | 12.03. - 25.04.2015

Der 1934 in Tahoka, Texas, geborene James Francis Gill ist einer der wenigen noch lebenden Vertreter der amerikanischen Pop Art. Pop Art, welche Mitte der 1950er Jahre als Reaktion auf die betont intellektuelle und schwer massentaugliche abstrakte Kunst entstand, bezieht ihre Motive aus Dingen des alltäglichen Lebens. Konsumwelten, Comics und Stars aus Hollywood wurden plötzlich von zentralen Figuren des Alltags zu Inhalten der Kunst. James Francis Gill gilt als Pionier der Pop Art und prägte diese Epoche entscheidend mit.
Seine Werke waren schon früh in wichtigen Sammlungen wie dem Museum of Modern Art in New York vertreten. Trotz des grossen Erfolgs zog sich der Künstler auf dem Höhepunkt seiner Karriere zurück.
Mittlerweile befindet sich Gill in einer späten kreativen Phase. Fotos sind weiterhin die Grundlage seiner Kunstwerke, die in strahlenden Farben daher kommen und in einem Arbeitsprozess des Kombinierens, Auseinandernehmens und wieder Zusammenfügens entstehen. Bewusst arbeitet der Künstler mit Montageeffekten und legt die Bildkompositionen seiner Gemälde am Computer fest. Diese Technik nennt Gill selbst „Metamage“ oder „Mixed Media“. Als eine Verschmelzung von Realismus und Abstraktion können auch seine jüngsten Arbeiten bezeichnet werden. Die Galerie Rigassi freut sich, eine Auswahl der neuesten Arbeiten aus der aktuellen Schaffensperiode des Künstlers erstmalig in Bern zeigen zu können.

Vernissage: Mittwoch, 11. März 2015, 18-20 Uhr
Der Künstler ist anwesend
Ausstellungsdauer: 12.03. - 25.04.2015
Öffnungszeiten: Di, 15 - 18 Uhr, Mi - Fr 11 - 12.30 und 15 - 18.30 Uhr
Galerie Rigassi
Münstergasse 62, CH-3011 Bern
Telefon: +41 (0)31 311 69 64
www.galerierigassi.ch


Zu den Kunstwerken


Neu bei artworks24

< >

Events & Anlässe

09. 03 2015:
Ausstellung: Anja Sieber - Text Vibrations in ART

„Mich interessiert die Essenz der Erkenntnis, die Worten oder einem aufgezeichneten Gedankenstrom anhaften und die sich in Strukturen, dichten Linienzusammenballungen während des Malprozesses zeigen. Wenn ich in sie eintauche, schalte ich alles Angelesene aus. Ich konzentriere mich, lenke die Aufmerksamkeit auf meine Hand und die Spur, die sie hinterlässt.“ Anja Sieber

Galerie pack of patches
Lutherstrase 160, D-07743 Jena
Vernissage: Donnerstag, 12.03.2015, 20 Uhr
Ausstellungsdauer: 12.03. - 09.04.2015
Öffnungszeiten: Mi + Do 10 - 20 Uhr u.n.V.
www.packofpatches.com


Mehr Infos hier


Im Fokus - Ausstellungen und Werke der Künstler/innen


  • Ausstellung Prof. C. Kattenstroth - Rathaus Ebersb
    Schon seit Beginn seiner künstlerischen Tätigkeit (Malerei, Zeichnung, Mime, Schauspiel, Musik) ist die Grundlage allen Schaffens das Studium der Natur und der Dinge um ihn herum. Natur schließt selbstverständlich den Menschen in allen seinen Facetten und Eigenheiten ein, ebenso wie alle anderen Lebewesen.
    Im Laufe der Jahre wurde die Darstellung von Befindlichkeiten (seiner eigenen und der Menschen seiner Umgebung) für ihn immer wichtiger. Auf diese Weise kam er zur Abstraktion, denn ein Gefühl naturalistisch oder realistisch durch Malerei darzustellen schien und scheint ihm heute nicht mehr angemessen. Daher wurden dann Farbe und (abstrakte) Form Hauptgegenstand seiner malerischen und zeichnerischen Arbeiten, später kamen auch wieder Figuren und Gegenstände hinzu.

    Dies alles zeigt die
    Ausstellung im Rathaus Ebersbach
    Martkplatz 1, 73061 Ebersbach
    Ausstellungsdauer: 13.03. - 29.04.2015

    Zu den Kunstwerken

  • Claudia Hansen - Kornfeld
    Der großzügige Farbauftrag verleiht dem Bild große Plastizität und durch das Übereinanderlegen verschiedener Farbschichten entsteht eine expressiv-bewegte Bildoberfläche. Das Bild ist von kräftigen, leuchtenden Farben geprägt.
    Euro 850,-

    Zu den Kunstwerken

  • Martina Etienne - "Ohne Spinat geht nix…"
    Zeichnung /KunstWerkStück “Ohne Spinat geht nix...” nach alter Blech-Figur, Bleistift/Farbstift im Format 24x18 cm, auf altem Buchdeckel Zeichnung nach Blech-Figur Popeye als Schattenboxer mit Uhrwerk,
    Hersteller: Chein Co, Baujahr: ca.1932 Bleistift / Farbstift auf Buchdeckel,
    24 x 18 cm, 2014 Euro 85,-

    Zu den Kunstwerken

  • Reinhard kiki Heinrichsmeyer
    Die Bilder des documenta Künstlers wurden, wie es der Name schon sagt, in den Regen gestellt und erzielten dadurch diese einmalige Wirkung. Die Regentropfen haben aus jedem Bild ein Unikat gemacht.
    Zu den Kunstwerken