Name:
Berges Werner
Nationalität:
Deutschland
Geboren:
1941

Werner Berges wurde 1941 in Cloppenburg geboren. Von 1960 bis 1963 studierte er an der Kunstschule Bremen Gebrauchsgrafik mit dem Schwerpunkt Mode-Design.
Ab 1962 schuf Berges eine Reihe abstrakter Arbeiten, die den Amerikaner Cy Twombly als Inspirationsquelle vermuten lassen. Berges interessierte sich schon früh für das Werk von Cy Twombly, aber er lehnt ab, von einer direkten Beeinflussung zu sprechen.[1]
Von 1963 bis 1968 folgte ein Studium der freien Malerei an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Berlin bei Alexander Camaro. 1965 wandte sich Berges langsam der figurativen Malerei zu. Werke aus dieser Zeit zeigen Anthropomorphe Figuren, die sich auf der Leinwand verteilen und auf den ersten Blick oft nicht als solche zu erkennen sind. Die einzelnen Figuren präsentieren sich in den mannigfaltigsten Formen, schlängeln sich über die Bildfläche und lassen so einen surrealen Eindruck entstehen, der das Figurative noch dominiert.
Berges ist Mitglied des Deutschen Künstlerbundes und des Künstlerbundes Baden-Württemberg. Er lebt und arbeitet in Schallstadt bei Freiburg und Cadaqués/Spanien.

Infos zum Künstler:


Werke dieses Künstlers:

Seite von 2


Seite von 2
Zurück zum Seitenanfang