Auguste Herbin

 

 
BIOGRAFIE

1882geboren in Quiévy bei Cambrai

1899 - 1904École des Beaux Arts, Lille

1904Umzug nach Paris

1909zieht er ins Bateau Lavoir und wird Ateliernachbar von Pablo Picasso

1926Von nun an entstehen reine Abstraktionen mit elementaren Grundformen
Dreiecke, Kreise, Rechtecke, Trapeze

1929ist Auguste Herbin Mitbegründer des "Salon des Surindépendants"

1931mit Piet Mondrian, Georges Vantongerloo und anderen Künstlern gründet er die Künstlergemeinschaft "Abstraction-Création"

1945Mitgründung des "Salon des Réalités Nouvelles", dessen Präsident er ab 1955 ist

1953 halbseitige Körperlähmung, von nun an malt der Künstler mit links

1969gestorben in Paris
er hinterließ ein unvollendetes Bild, das er noch selbst benannte: Fin

 
AUSSTELLUNGEN

2014Haus Konstruktiv, Zürich

2012Musée Matisse, Le Cateau-Cambrésis

1987Düsseldorf, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

1979Solomon R. Guggenheim Museum in New York

1972ducumenta Kassel

1967Kestner-Gesellschaft Hannover

1959ducumenta Kassel

1955ducumenta Kassel

1924Galerie Léonce Rosenberg in Paris

1921Galerie Léonce Rosenberg in Paris

1918Galerie Léonce Rosenberg in Paris

1907Salon d'Automne in Paris, gemeinsam mit den Fauvisten

1905Salon des Indépendants in Paris, erste Ausstellung von Herbins Werken

 
WEBLINKS
 
ARTNEWS ABONNIEREN
 
IHRE EMAIL ADRESSE
© 2019 ARTWORKS24 GmbH • Türkheimerstrasse 16 • CH-4055 Basel • Tel. +41 61 556 25 69