Manfred Hönig

 

© Manfred Hönig

Ein zentrales Element in meinem Werk ist der stete Prozess von Veränderung, Wandel und Vergänglichkeit. Der Wandel unserer Gesellschaft von der Industriegesellschaft zur postmodernen Kultur findet sich vielfach in den verlassenen Autowracks, Zeichen einer vergangenen Zeit, eines vergangenen Traums von der unbegrenzten Möglichkeit der Technik. Auf der makroskopischen Ebene findet sich die scheinbare Zeitlosigkeit der Natur, formuliert sich die scheinbare Unwandelbarkeit und Beständigkeit der Landschaft in den Bildern der Urlandserie, bar menschlicher Spuren.
Die Wüsten als Landschaft stellen dies aber wieder in Frage, denn selbst in den mikroskopischen Zeiträumen unserer Zivilisation tritt hier der Mensch als Umwandelnder auf, er „verwüstet“ und hinterlässt dabei seine vergehenden Spuren.
Ein anderes Element ist es in diesem steten Wandel und Vergehen, der uns auch mit der Urangst vor dem eigenen Vergehen konfrontiert, ein ästhetisches Element zu finden, das oberflächlich Hässliche in etwas Schönes umzuformen, der Tragik des Vergehens ihre Größe abzugewinnen. Schönheit liegt bei respektvoll liebevoller Betrachtung auch im Vergehenden und nicht nur im vordergründig kitschigen Begriff von Schönheit, der ja doch nur eine einseitige Lüge ist.
Und was könnte besser sein als zu versuchen, Allem ein Stückchen Schönheit abzuringen?

 
KUNST
 
BIOGRAFIE

1961geboren in Stuttgart

1965 - 2000In Nürnberg gelebt

1980 - 1991StStudium der Physik, Philosophie, Psychologie und Kunstgeschichte in Erlangen (Friedrich - Alexander Universität).

1984 - heuteals freischaffender Künstler tätig

1987 - heute Dozent an der VHS und private Unterrichtstätigkeit

1997 - heuteDozent für den Künstlerfarbenhersteller Schminke

2000 - heuteAtelier im ehemaligen Kloster Birkenfeld bei Neustadt/Aisch.

2001 -Veröffentlichung verschiedener Bücher über Maltechnik beim Englisch-Verlag

2011 - Veröffentlichung verschiedener Bücher über Maltechnik im Toppverlag
Mitglied im BBK Nürnberg

 
AUSSTELLUNGEN

2018AB: „Dreisam“, Galerie Ulrich Gering, Frankfurt;
AB: Art Karlsruhe, mit Galerie Gering, Karlsruhe;
Jur.: Sparkasse Karlsruhe, jur. Ausstellung zum Kunstpreis 2018; "Die Welt... aus den Fugen geraten", Karlsruhe;
AB: „Realismus, still alive and kicking“, Galerie Ulrich Gering, Frankfurt;
AB: „Kunstschimmer“, Kunstmesse, Messehallen Ulm;
AB: „Realismus, eine Bildersprache gestern und heute“, Kommunale Galerie Mörfelden-Walldorf;
Jur.: Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Nürnberg; AB: „Nature morte“, Galerie Ulrich Gering, Frankfurt;
AB: Kunstmuseum Erlangen, Heilige Berge, mystische Orte, Loewenichsches Palais; Jur.: Ansbacher Kunstpreis, Reitbahn 3;
AB: Kunstmuseum Erlangen, Stillleben, der andere Blick, Loewenichsches Palais;

2017AB: Jur. Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Nürnberg, Charkow;
GA: „Maschinen, Objekte, Obsessionen“, BBK Nürnberg im Kulturpalast Anwanden; „Venedig in der Kunst“ Sommerausstellung im Fruchtkasten, Schloß Ochsenhausen; Herbstsalon KVE Erlangen, Erlangen;

2016AB: Sparkasse Karlsruhe, jur. Ausstellung zum Kunstpreis 2016; "Schöne böse Bilder";
AB jur. Kunstwettbewerb der Kreissparkasse Esslingen-Nuertingen, "Neue Aspekte der Landschaftsmalerei";
AB: jur. Wettbewerb Weissenburger Kunsttage;
GA: „Lebenslust“, Residenz, Hilpoltstein;
EA: Klosterforum Heidenheim b. Weissenburg;
AB: Jur. Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Nürnberg; EA: Schloß Adlitz, Erlangen

2015AB: Jur. Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Nürnberg, Prag;
AB: „Wandlungen“, Ehem. Humbserbrauerei Fürth,
GA: „tatortAtelier15“, Dachsbach, Schwabach; Kunstverein Erlangen, jur. „Winterausstellung“, Palais Stutterheim, Erlangen;
Ansbacher Kunstpreis, jur. Auswahlausstellung, Reitbahn und Sparkasse, Ansbach;
GA: Westmittelfränkische Künstler des BBK, Bezirksrathaus, Ansbach;
EA: „Oldtimer und Wüsten“, Automobiles Wohnen, Hammerbach bei Herzogenaurach;

2014AB: Sparkasse Karlsruhe, jur. Ausstellung zum Kunstpreis 2014; " Digital zur Malerei. Dialog der Medien";
AB: Jur. Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Nürnberg;
AB: Kunstmesse Ingolstadt; juriert; „Urban Mining“, jur. Jahresausstellung des BBK Nürnberg, Nürnberg;
GA: „Zeitzeichen“, BBK, Dinkelsbühl;
EA: Galerie der Sparkasse Neustadt/Aisch;
AB: Wettbewerb Weissenburger Kunsttage, juriert;
AB: Galerie Atelier 1, Nürnberg;

2013AB: Sparkasse Karlsruhe, jur. Ausstellung zum Kunstpreis 2013; "Zwischenräume";
AB: Jur. Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Nürnberg;
AB: Kunstverein Erlangen, jur. „Winterausstellung“, Palais Stutterheim, Erlangen

2012AB: Sparkasse Karlsruhe, jur. Ausstellung zum Kunstpreis 2012; Der historische Blick;
AB: Jur. Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Nürnberg – Gera; „Frisch“, jur. Jahresausstellung des BBK Nürnberg,
AB: Kunstverein Erlangen, jur. „Winterausstellung“, Palais Stutterheim, Erlangen;
EA: Sparkasse Obernburg, "Autos", Obernburg/Main
AB: DPD-Art, DPD Zentrale Aschaffenburg;
AB: jur. Kunstwettbewerb der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen, „Form, Farbe, Intensität, Nürtingen“

2011AB: Sparkasse Karlsruhe, Kunstpreis 2011; Spiegelungen und Reflexionen, Auswahlausstellung;
AB: Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Nürnberg – Cordoba; „Heimat“, jur. Jahresausstellung des BBK Nürnberg,
AB: Kunstverein Erlangen, jur. „Winterausstellung“, Palais Stutterheim, Erlangen;
AB: Galerie Ederer Preziosen:

2010AB: Sparkasse Karlsruhe, Kunstpreis 2010 „Oase als Phänomen“ – Auswahlausstellung;
GA: Kunstsommer Tüv-Rheinland-LGA, „Erleben der Ferne“, Nürnberg;
AB: Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Nürnberg - Nizza;
GA: Kunst der Metropolregion, Herzogenaurach;
GA: „Heimat“, Neustadt, Neustadthalle;
AB: Galerie Ederer, „Preziosen“, Nürnberg;
AB: jur. Winterausstellung Kunstverein Erlangen, Stutterheimpalais;

2009EA: Galerie Ederer, Nürnberg;
AB: Ansbacher Kunstpreis und Auswahlausstellung, Reitbahn und Sparkasse Ansbach;
GA: Galerie Atelier1; Nürnberg;
AB: Galerie Ederer, „Preziosen“, Nürnberg

2008AB Planetenweg Igensdorf, Skulptur: Merkur;
AB: Nordbayrischer Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten;
AB: A&D Art Gallery, Como; ;
AB Kunstwettbewerb der Kreissparkasse Esslingen-Nuertingen, „Raumsituation mit Figur“;
AB Kunstwettbewerb der Stiftung der Sparkasse Karlsruhe, „Moderne Mobilität“;
AB: Weihnachtsausstellung KV Erlangen;

2007AB: Kunstpreis der Sparkasse Esslingen – Nürtingen;
AB: Nordbayrischer Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten;
AB: A&D Art Gallery, Como;
AB Kunstwettbewerb der Kreissparkasse Esslingen-Nuertingen, „Raumsituation mit Figur“;
AB Kunstwettbewerb der Stiftung der Sparkasse Karlsruhe, „Moderne Mobilität“;

2006EA Galerie Artboat, Seadrift, Texas;
AB: Albemarle Gallery, London, Summer in the City at Holman, Fenwick & Willan;
AB Kunstwettbewerb der Kreissparkasse Esslingen-Nuertingen, "Die Magie des Realen";
AB VI Arte en Concreto, Antigua, Guatemala;
EA Erbelle Outletcenter Zeil am Main;

2005EA Schlossgalerie Wildeck, Tschopau;
AB: Albemarle Gallery, London; AB ;

2004AB Kunstplatz Siegmundstr. 110, Nürnberg;
AB Labyrinthe & Irrgärten, Schloß Honhardt;
AB ConsumentArt 2004, Consumenta Nürnberg;
EA Sparkasse Neustadt;

2003AB Fränkische Kunst, Kunsthaus Nürnberg;
EA Galerie Forum, Uffenheim;
AB Summershow 2003, Albemarle Gallery, London;
AB Kunstobjekte in Poppenreuth, Fürth;
GA "Der Blick auf das Reale", Nürnberg

2002EA neue Galerie des Kunstvereins Erlangen;
AB Fränkische Kunst, Palais Stutterheim, Erlangen;

2001AB Fränkische Kunst, Kunsthaus Nürnberg;
EA Hotel Herzogspark, Herzogenaurach;
EA Siemens AG, Erlangen;

2000AB Germanisches Nationalmuseum, "Fränkische Kunst", Nürnberg

1999AB Kunst im Zuber, Gunzenhausen;
EA Rathaus Eichenbühl;
AB "Fränkische Kunst", Schloß Pommersfelden;
AB Gostenhofer Atelier- und Werkstatttage "GOHO", Nürnberg;
AB "Serien, Sequenzen und Prozesse", Schloß Werthingen;
AB Atelier 1, "Zeitwärts", Nürnberg;
EA Galerie für gegenständliche Kunst, Kirchheim/Teck;
AB Winterausstellung KV Erlangen;

1998AB Germanisches Nationalmuseum, Fränkische Kunst, Nürnberg;
AB Gostenhofer Atelier- und Werkstatttage GOHO";

1997AB Fränkische Kunst, Schloß Pommersfelden;
AB Spuren - Wege - Orte, Schloß Werthingen;
AB Kunst im Schloß Höchstadt;
GA Reiseaquarelle Palais Wildenstein, Erlangen;

1996AB KV Höchstadt, Schloß Höchstadt;
EA Galerie Luvre, Bayreuth;

1995EA Palais Wildenstein, Erlangen;
EA Galerie am Eck, Neumarkt;
EA Siemens AG, Nürnberg;
GA Walter Erler, Frankfurt;
AB Fränkische Kunst, Schloß Pommersfelden;
EA Galerie Kunst und Wein, Nürnberg;

1994AB Mondial Arts Salon, Grand Palais des Expositions d`Avignon;
GA Galerie Weiß, Erlangen;
AB Biennale für Realismus, Stadtmuseum Erlangen;
EA Künstlerbahnhof Ebernburg, Bad Münster;
AB Triumph der Kunst, Nürnberg;

1993EA Palais Stutterheim, Erlangen;
EA Siemens AG, Erlangen;
AB Rendezvous in Fürth, Realismus der Gegenwart, Citycenter Fürth;
AB Salon d`Automne, Grand Palais, Paris;
AB Le Triomphe d`Trompe d`Huile, Grand Palais Paris;
GA Galerie Michel Boulet, Paris, New York;
GA Galerie Donth, Nürnberg;
AB Fränkische Kunst; Schloss Pommersfelden;
AB "Das Auto in der Kunst", Internationale Automobilmesse Frankfurt;

1992GA Realismus International, Fürth;
AB Sonderausstellung zum Lukas Cranach Preis, Kronach;
GA Alte Pfarr, Wolfegg;
EA Galerie Phantastica, Nürnberg;
EA Stadttheater Fürth;
AB Salon d‘Automne, Grand Palais, Paris

1991AB 9‘Prix Robert Vrinat, Cloitre des Recolletes, Metz;
EA Palais Wildenstein, Erlangen;
EA Goethe Institut, Mexico City;
AB Galerie Pavo Real, Mexico City;
AB Palais de Congress, Vittel;
AB Galerie Poirel, Nancy;
AB Academie Europeen des Arts, Wasserbillig, Luxembourg

1990EA Art Gallery, Luxembourg;
AB ART Nürnberg 5; Firmengalerie Loos und Partner, Nürnberg;
GA Kunstgewölbe Dinkelsbühl;
AB Consumenta-ART Nürnberg;
EA Neue Münchner Galerie, München;
GA Galerie Phantastica, Nürnberg;
GA Galerie Grohe, Hannover

1989AB Jahresausstellung Schloß Werthingen;
GA Galerie im Maximum, Nürnberg

1988EA Siemens AG, Erlangen;
GA Galerie am Theater, Fürth;
GA 7 Künstler, Altes Rathaus, Forchheim;
AB ART Nürnberg 3 ;
EA Galerie an der Kurpfalz, Forchheim;
AB Junge Kunst in Erlangen, Palais Stutterheim, Erlangen

1987AB Fränkische Kunst, Schloß Pommersfelden;
AB Zeitgenössische Nürnberger Zeichner, Glasgow;
EA Galerie Aurum, Erlangen

1986EA Offenes Atelier, Erlangen; EA Burgtheater Nürnberg

1985EA Galerie Fachwerk, Nürnberg; GA Orangerie Erlangen

1984EA Galerie Fachwerk, Nürnberg

 
AUSZEICHNUNGEN

2018Ansbacher Kunstpreis, 3.Preis

2016Publikumspreis, Weißenburger Kunsttage,

2000Anerkennungspreis der Nürnberger Nachrichten

1997Publikumspreis Jahresausstellung Schloß Werthingen

1995International Airbrush Award 95, 4. Preis, Anerkennungspreis der Nürnberger Nachrichten

1994Arbeitsstipendium Künstlerbahnhof Ebernburg

1993 / 1994Wettbewerb Europas Meister der Spritzpistole

1991Silbermedaille der Academie Europeen des Arts, Luxembourg
Goldmedaille ( 9`"Prix Robert Vrinat" ) der Stadt Metz
Silbermedaille ( Vittelius d‘Argent ) der Stadt Vittel,
Goldmedaille der Stadt Nancy,

 
WERKE IN SAMMLUNGEN

Ankauf durch das Stadtmuseum Fürth 1990
Ankauf durch die Stadtsparkasse Nürnberg 1994
Ankauf durch das Kultusministerium Rheinland Pfalz 1994
Ankauf durch die Siemens AG Nürnberg 1994
Ankauf durch die Sparkasse Karlsruhe 2008
Ankauf durch die Sparkasse Neustadt/Aisch 2014

Viele Bilder in Privatsammlungen

 
 

Die Suche nach "Lost Places" oder auch "Urban Exploring" sind zwei recht populäre Themen unserer Zeit. Im Prinzip verfolge ich das Thema Zivilisation und ihre Reste schon seit den späten 80igern. In unserer Zeit wird es umso deutlicher wie zerbrechlich unsere Zivilisation ist, erstmals auf globaler Ebene. So sollen meine Bilder zum Nachdenken über Wandel, Niedergang und Vergeudung anregen, aber als Maler koppele ich das ganze eben auch mit Ästhetik und Übersteigerung. So sind die Bilder immer eine Mischung aus Realität und Fiktion. Dem Wandel muss man sich immer anpassen und die Orte die ich schaffe, mögen einer Versöhnung damit dienen. Ein Ausstieg aus der Alltagserfahrung, ein Innehalten in der Betrachtung verfremdeter Orte in denen die Zivilisation nicht mehr laut ist sondern schweigt.

 
ARTNEWS ABONNIEREN
 
IHRE EMAIL ADRESSE
© 2019 ARTWORKS24 GmbH • Türkheimerstrasse 16 • CH-4055 Basel • Tel. +41 61 556 25 69