Otto Baumann

 

 
BIOGRAFIE

1901in Regensburg geboren

1914 – 1919Besuch der Oberrealschule in Regensburg

1920 – 1927Lehre als Dekorationsmaler in Köln
Studium an der Kunst- und Gewerbeschule Köln bei Professor Robert Seuffert

1927 – 1934Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München bei den Professoren Ludwig von Herterich und Karl Caspar

1929 - 1930Studienaufenthalt in Paris an der Akademie Colarossi

1934 – 1959Freier Maler und Graphiker in Oberndorf bei Bad Abbach

1940 – 1965Erste Ehe mit Dr. Elisabeth Baumann, geb. Reiter

1941 – 1945Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender des Berufs- verbandes Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz

1946Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender des Berufs- verbandes Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz

1959Rückkehr von Oberndorf in die alte elterliche Wohnung am Kassiansplatz 5 in Regensburg

1959 – 1992Freischaffender Maler und Grafiker in Regensburg

1967Zweite Heirat mit Marianne Baumann, geb. Wagner

1970Geburt der Tochter Hildegard

 
AUSSTELLUNGEN

2017Gedächtnisausstellung zum 25. Todestg in der Landkreisgalerie Passau auf Schloss Neuburg am Inn vom 27. April bis 26. Mai 2017

2016Beteiligung an der Gedächtnisausstellung „70 Jahre
Berufsverband Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz“ in der Landkreisgalerie auf Schloss Neuburg

2015Kallmünz (Altes Rathaus) zusammen mit Willi Ulfig und Rupert Preissl

2014Ausstellungsbeteiligung „Fritz Harnest und seine Künstlerfreunde“ zusammen mit Willi Geiger

2012Raiffeisenbank Bad Abbach Gedächtnisausstellung zum 20. Todestag

2011Museum Fressendes Haus (Vegesack-Turm) in Weissenstein bei Regen

2009Volksbildungswerk Nittenau

2008Leonhardi-Museum Aigen am Inn

2003Gedächtnisausstellung anlässlich der Denkmalenthüllung in Oberndorf bei Bad Abbach

2001Sparkasse Regensburg – aus eigenen Beständen
Kunstsammlung Ostbayern im Spital Hengersberg

2001 - 2002Städtische Galerie Regensburg (Leerer Beutel) zum
100. Geburtstag

1996Oberpfälzer Künstlerhaus in Schwandorf (Kebbel-Villa)

1995Kunst- und Gewerbeverein Regensburg (Gedächtnisausstellung)

1991Bischöfliche Zentralbibliothek Regensburg
Städtische Galerie Regensburg (Leerer Beutel)

1990Kunstkabinett Regensburg
Kunstverein Passau, St.-Anna-Kapelle

1989Bischöfliche Zentralbibliothek Regensburg

1988Raiffeisenbank Bad Abbach: Otto Baumann / Reisebilder
Parlamentarische Gesellschaft Bonn

1986Stadt Regensburg – Kunst- und Gewerbeverein Regensburg Raiffeisenbank Bad Abbach: Otto Baumann / Meine Oberndorfer Kinder

1982Städtische Galerie Regensburg

1979Diözesanmuseum Regensburg
Donaueinkaufszentrum Regensburg

1978Kunst-Kabinett Regensburg

1976Donaueinkaufszentrum Regensburg

1972Museum der Stadt Regensburg
(Galerie des XX. Jahrhunderts)

1972Museum der Stadt Regensburg
(Galerie des XX. Jahrhunderts)

1966Museum der Stadt Regensburg

1965Galerie Heinrich, Regensburg

1961Kunst- und Gewerbeverein Regensburg
Galerie Heinrich, Regensburg

1955 - 1956Beteiligung an Ausstellungen im Haus der Kunst, München

1947jährliche Beteiligung an der Jahresausstellung des Berufsverbandes Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz
Kunst- und Gewerbeverein Regensburg

1925jährliche Beteiligung an der Jahresschau des Kunst- und Gewerbevereins Regensburg

 
AUSZEICHNUNGEN

1992Am 1. Juli in Regensburg verstorben und auf dem Unteren Kath. Friedhof in Regensburg beigesetzt.

1984Kulturpreis des Bayerischen Waldvereins (Verleihung in Lam)

1972Albertus-Magnus-Medaille der Stadt Regensburg

1966Kulturförderpreis der Stadt Regensburg

1961Kulturpreis Ostbayern (OBAG)

1929seit diesem Jahr zahlreiche Studienreisen nach Südfrankreich, Korsika, Italien, Sizilien, Sardinien, Spanien, England, Jugoslawien, Griechenland, Ungarn, Österreich

 
ARTNEWS ABONNIEREN
 
IHRE EMAIL ADRESSE
© 2019 ARTWORKS24 GmbH • Türkheimerstrasse 16 • CH-4055 Basel • Tel. +41 61 556 25 69