Wolfram P. Kastner

 

Wolfram P. Kastner macht Kunst, die stört und sich einmischt; Kunst, die sichtbar macht, was sonst nicht zu sehen ist. Seine Kunst provoziert Nachdenken und Diskussion, nicht selten auch Widerspruch, Verbote und Strafanzeigen. Solche Kunst eignet sich nicht zur dekorativen Beschönigung von Rüstungs- und Automobilkonzernen oder Bankfoyers.
Gleich bedeutend neben seinen Interventionen und Aktionen in der Öffentlichkeit zu politischen Themen wie Gewalt, Ausgrenzung, Reflektion der NS-Geschichte und Militarisierung, gibt es Installationen, Objekte und humorvolle, bissige, mitunter auch schöne Bilder, Säulen- und Schilderfotos, KulturBeutel, NotfallUhren, Zeit, Aktien, Ruhekissen, Heiligen Stuhl, Filme u.a.
Das 1995 gegründete Institut für Kunst und Forschung ermöglicht interdisziplinäre Kunst und Forschung, die insbesondere Wahrnehmungsgewohnheiten, Sehstörungen und Methoden ästhetischer Intervention untersuchen und realisieren.
Quelle: Initiative Münchner Galerien zeitgenössischer Kunst

 
BIOGRAFIE

1947geboren

1966 - 1972Studium an der Akademie der Bildenden Künste München bei Robert Jacobsen, Franz Nagel, Thomas Zacharias
Studium an der Universität München: Germanistik, Psychologie, Pädagogik, Kunstgeschichte, Politische Wissenschaften, Soziologie

1972Publikationen zur Kreativitätsforschung

1973 - 1979Referent für Politische Bildung, Hochschule, Kultur, Ausländer und Berufsbildung beim Deutschen Gewerkschaftsbund

1978 - 1979Gründung des extra-Verlags, Verlagsarbeit

1979freischaffender Künstler, Malerei, Zeichnung und Fotografie

1982ab nun zunehmend Aktionen, Konzepte, Installationen und interdisziplinäre Projekte
öffentliche Aktionen, Interventionen und Sehstörungen

1984Atelier in Berlin

1988Gründung der Kurt-Eisner-Kulturstiftung

1994Aktionen und Kunstprojekte zur Erinnerung an die Bücherverbrennungen von 1933 in Frankfurt, Heidelberg, Kassel, Köln, Leipzig, Lübeck, Mannheim, München, Nürnberg, Salzburg, Würzburg und Wuppertal
Vorträge und Gastvorlesungen an Hochschulen, Akademien, Bildungseinrichtungen, VHS, Stiftungen, Schulen (Berlin, Frankfurt, Kassel, Maastricht, München, Wien …)

1995Aktionen und Kunstprojekte zur Erinnerung an verfolgte jüdische Menschen in Deutschland und Österreich sowie zur Reflektion der NS-Geschichte (Landsberg, Linz, München, Mönchengladbach, Salzburg, Villach, Wien)

2001Leitung einer Klasse an der "Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg 2001"

2007"Furchtbare Wege" Projekt zur Erinnerung an den Todesmarsch ungarischer Juden im April 1945 (im Rahmen des Festival der Regionen Oberösterreich)

2008"unerhörte Musik", Kunstprojekt zur Erinnerung an jüdische Musikerinnen und Komponisten

 
AUSSTELLUNGEN

2013"Krieg im Frieden", Kunst- und Kulturfoyer ver.di Bayern
"Schicksal (un)bekannt" (fate (un)known)– Ausstellung mit Porträts ehemaliger jüdischer Nachbarn, KZ-Gedenkstätte Dachau, Versöhnungskirche
"Säulenwanderung" Schwerin, Schleswig-Holstein-Haus (mit Christian Lehsten)
"teilen statt kriegen", Hallein, galerie 1blick

2012"Kopflast – Kopflust" Galerie Dürr München
"ErotikstattOideWiesn", CasaNovaGalerie, München
"Middle East Europe" Prag DOX Prag – ArtWallTransport mit "ART not war" "Hl.Röckle" Ausstellung in der Tuchfabrik Trier "Spielhölle" Galerie Röver Nürnberg
"Maske und Verwandlung", SchauraumK3, Simbach und Stadtmuseum Neuötting

2011"teilen statt kriegen", Schauraum München (Bußgeld wg. "Belästigung der Allgemeinheit" mit Freispruch 2012)
"Kunst gegen Krieg" okk Berlin "teilen statt kriegen" 84GHz München
"Weg der Namen" am Dobratsch/Kärnten/Unikum Klagenfurt
"Südländer Typ II" NGBK Berlin
HausBergVerbot (mit Ernst Logar) Dobratsch – Unikum Klagenfurt
"Making Mirrors" NGBK Berlin,
"Südländer Typ2" "Sinti,Roma, Gadschi und Manouches", Dachau ("Deutsche ZigeunerRomantik – Zwischen Kitsch und brutaler Realität"
"Middle East Europe" Jerusalem

2010"Im Kopf die Freiheit", Galerie im Südosten, München
1. Bundeskunstausstellung ZORN

2009"Sisyphos streikt". Galerie Christoph Dürr, München
"Haus der Kunst" Villa Adler

2008"rein füßisch", Galerie Heufelder, München

2007"Heiliger Stuhl", 84 GHz, München
"SehStörung Kriegerdenkmal" Hof
"SehStörungen. Politik, Justiz, Polizei - und die Freiheit der Kunst", Dießen "Furchtbare Wege" – Festival der Regionen 2007, Kirchdorf
"Revolutionarios", Havanna

2006"KunstEingriffe. Zwischen Erinnern und Vergessen." Altes Museum, BIS Kulturzentrum Mönchengladbach
"A Shadow of Beauty" und "SehStörungen", Lage-Hörste, Institut für Bildung, Medien und Kunst

2005"Säulenordnung" Architekturgalerie Augsburg (mit Christian Lehsten)
"Einrichtungshaus K+W", Galerie Z, München (mit Günter Wangerin) "Kinderarbeit Globalisierung", Galerie 1blick, Hallein " 17 Koffer weiss"
"SehStörung" Galerie der Künstler, München (mit Otto Dressler und Franz Hartmann "schön wahr gut")
"was hat denn das mit Kunst zu tun?" Galerie der Künstler München (mit Otto Dressler und Franz Hartmann)
"Post für Dachau", Ausstellung im Schloss Dachau

2004"auf einmal da waren sie weg" München, drei Orte und 17 öffentliche Plätze "Institut für modernes Wohnen" U-Bahn Galerie (mit Günter Wangerin)

2003"Schicksal (un)bekannt" Anton-Fingerle-Zentrum München
"BunkerOrdnung" Kunstbunker Tumulka München
"A Shadow of Beauty", Galerie Peter Pich
"Da gibt es gar nix zum Lachen" Karl-Valentin-Musäum, München

2002"Rückgabestelle", Galerie 5020, Salzburg (mit Martin Krenn)

2001"Schicksal (un)bekannt", Universität München "DeutschlandBilder", Galerie Dürr, Berlin
"unmögliche Kunst" Bayrischer Landtag (kuratiert zusammen mit Günther Gerstenberg)

2000Positionen zeitgenössischer Kunst zur Erinnerung, oberösterreichisches Landesmuseum, Linz
"Schicksal (un)bekannt" München und Dachau
"SehStörung", Europäisches Parlament Strasbourg
"vor mehr als einem halben Jahrhundert", Oberösterreichisches Landesmuseum Linz

1999"Kurzschlusshandlung", Unikum Klagenfurt

1998"Brandspur Heidelberg", Kunstverein Heidelberg "Brandspur Mannheim", Kunstverein Mannheim
Zeitgenössische Kunst, Erwin v. Kreibig Museum München

1997"wie Gras über die Geschichte wächst", Wuppertal

1996"wie Gras über die Geschichte wächst", Haus der Kunst, München
"Sancta Simplicitas", (Giordano Bruno-Mappe u.a.) Pasinger Fabrik

1996 - 1998An der Grenze des Erlaubten" (Kunst und Zensur), Universitätskulturzentrum Klagenfurt, Graz, Innsbruck, Linz, Salzburg u.a.

1995"Vergessen - eine Straße", mit F. Kochseder, München u. Dachau

1994"realitäten", Galerie 5020, Salzburg
"exklusiv", Installation zur ContainerOrdnung und Lage der Asylbewerber Stadthalle Germering

1992"fremD" , Galerie Christoph Dürr, München "A Shadow of Beauty, Hannover
"Soll und Haben" (AuschwitzRose), Galerie Tendenz, Sindelfingen

1991"Fahne", Kunstverein Landau, Kaiserslautern, Frankfurt/Oder, Wroclaw u.a.

1990"Verbeuger", Passau, Scharfrichterhaus "House of Nature", Roxy-Hallen, Ulm

1988"Die Freiheit erhebt ihr Haupt", Kunstverein München u. Galerie Fred Jahn

1987"6 kunstenaar", Rotterdam, Appeldoorn, Weert

1986"Zwischenbilanz", Galerie Muda, Hamburg

1985Galerie Gmyrek, Düsseldorf
"Kunst aktuell", Galerie Fahlbusch, Ludwigshafen

1984Galerie Loeper, Hamburg
Papierarbeiten, Galerie van de Loo
"Die aktuelle Skulptur" Galerie Zellermayer, Berlin

1983Galerie Thomas, München
"Erntedank" (Installationen), Fabrik Lothringerstraße

1982"narrativ-expressiv", Galerie der Künstler, München
"politisch engagierte Kunst", Kunstverein Erlangen
"Neuerwerbungen", Lenbachgalerie

1981 "Sisyphos streikt", Galerie van de Loo, München

1980Galerie Klaus Lea, München

 
AUSZEICHNUNGEN

2011Hans-Frankenthal-Preis des Internationalen Auschwitzkomitee

2005German Jewish History Award/ Arthur Obermayer Foundation, Boston
Fonds Soziokultur/Bundeskulturstiftung: Förderung des Projektes "Nichts zu sehen?" gegen die sog. "Judensau"-Skulpturen an deutschen Kirchen

1989Gastatelier im Künstlerhaus Salzburg

 
ARTNEWS ABONNIEREN
 
IHRE EMAIL ADRESSE
© 2019 ARTWORKS24 GmbH • Türkheimerstrasse 16 • CH-4055 Basel • Tel. +41 61 556 25 69